COOKIE POLICY
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme am Gewinnspiel!
Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

I feel good!

Wenn im Leben nicht alles rund läuft, kann unsere Stimmung schnell einmal in den Keller kippen. Das muss aber zum Glück nicht so bleiben.

Nichts geht mehr – nein, wir sind nicht im Casino, sondern bei einem nicht so seltenen Gemütszustand: Es wird einem einfach alles zuviel, was für eine handfeste Verstimmung sorgt – und dann geht oft schon gar nichts mehr. Ist man erst einmal so richtig unlustig, nimmt man es oft auch mit der gesunden Ernährung nicht so genau – womit ein Teufelskreis beginnt. Denn enthalten wir unserem Organismus wichtige Nährstoffe wie die Vitamine des B-Komplexes vor, so kann er kaum das Glückshormon Serotonin produzieren – was wiederum für gedrückte Stimmung sorgt. Fehlen uns auch noch der Mineralstoff Magnesium oder das Spurenelement Kupfer, sind wir noch dazu viel eher angespannt und nervös. Wer es aufgrund seiner Stimmungslage nicht schafft, diese Stoffe mit Speis und Trank aufzunehmen, kann sie auch – eventuell kombiniert mit aufmunterndem Safran – als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen und so den Teufelskreis durchbrechen.

Unsere Produktempfehlung

Zaffranax® mit Crosaffryl™

Zaffranax® mit Crosaffryl – die neue Lösung für positive Stimmung & emotionales Gleichgewicht ... mehr
Mein Tipp
Mag. pharm. Zerina Jusufovic

Stimmungsaufheller aus der Natur

Johanniskraut wird bei leichten bis mittelschweren Depressionen in einer bestimmten Tagesdosis innerlich angewendet: Trinken Sie Johanniskraut-Tee für längere Zeit morgens und abends. 2 bis 4 g (ca. 1–2 Teelöffel) geschnittenes Kraut mit 150 ml heißem Wasser übergießen und nach 5 bis 10 Minuten abseihen.
Ölige Zubereitungen des Johanniskrauts werden wegen ihrer durchblutungsfördernden und entzündungshemmenden Wirkung eingesetzt.
Meiden Sie während der Einnahme von Johanniskraut aber Sonne und UV Strahlung. Die gleichzeitige Einnahme von Präparaten wie Antibabypillen, Antikoagulantien vom Coumarin-Typ oder Digoxin kann deren Wirkung abschwächen.

Weitere Artikel