COOKIE POLICY
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme am Gewinnspiel!
Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

Mit Trinknahrung zu neuen Kräften

Ist die Nahrungsaufnahme durch Alter oder Krankheit erschwert, kann die vom Arzt empfohlene Trinknahrung helfen.

Essen und Trinken mit gesundem Appetit – das bringt Kraft und Lebensfreude. Im Normalfall erhält unser Organismus mit den täglichen Mahlzeiten das, was er benötigt: ausreichend Flüssigkeit, Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße und Ballaststoffe sowie Vitamine und Mineralstoffe. Doch was ist zu tun, wenn aus dem Normal- ein Sonderfall wird, der die Nahrungsaufnahme deutlich erschwert, den Appetit schwächt oder den Nährstoffbedarf erhöht? Zum Beispiel können Krankheiten, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder altersbedingte Gebrechlichkeit dazu führen, dass Menschen schnell in einen Zustand der Mangelernährung rutschen. Starker, ungewollter Gewichtsverlust könnte ein Hinweis darauf sein und sollte in jedem Fall ärztlich abgeklärt werden. Zu den harmloseren Symptomen eines Nährstoffdefizits zählen Schwäche, Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Zusätzlich drohen Muskelabbau, ein erhöhtes Sturzrisiko sowie höhere Anfälligkeit für Infektionen. Gerät der Mangel zum Dauerzustand, können wichtige Organfunktionen gestört werden. Mangelt es uns erst einmal an Nährstoffen, dann kann es auch bald an Lebensqualität hapern.

Energieschub mit „Astronautenkost“

Um in Fällen krankheitsbedingter Mangelernährung der Versorgung wieder auf die Sprünge zu helfen, empfiehlt der Arzt oft medizinische Trinknahrung wie z. B. Fortimel® Compact 2.4 als Mittel der Wahl – entweder als alleinige oder ergänzende Nährstoffquelle. Diese erweist sich als echter Powerdrink mit einer Menge Kalorien, Vitaminen, Mineralstoffen und viel Eiweiß – also allem, was der kranke Körper braucht und was sonst in unseren Lebensmitteln steckt. Manchmal ist von Astronautenkost die Rede. Das klingt ein bisschen retro, denn der Begriff stammt aus den 1960er-Jahren. Damals wurde die Trinknahrung entwickelt – eigentlich für die bemannte Raumfahrt. Heute gibt es sie in unterschiedlichen Formen, etwa als Creme, als Pulver zum selbst Anrühren oder als klassischen Drink. Zwischen Cappuccino und Waldfrucht ist für jeden die passende Geschmacksrichtung dabei. Auch spezielle Ernährungsbedürfnisse werden gedeckt, etwa durch Varianten mit besonders hohem Eiweißanteil oder extra ballaststoffreicher Rezeptur.

Ernährungshelfer ganz nach Geschmack

Mit dieser Sortenvielfalt lässt sich in der Küche einiges „zaubern“ und so noch mehr Abwechslung auf den Tisch bringen. Von Smoothies mit frischen Früchten über verführerische Süßspeisen bis zu Hauptgerichten mit und ohne Fleisch reicht die Palette. Fortimel® Trinknahrung kann kurz mitgekocht und sogar eingefroren werden. Eine süßliche Trinknahrung passt nicht zu Ihrer Rezeptidee? Dafür gibt es Fortimel® Compact 2.4 in der neutralen Geschmacksrichtung.

Unsere Produktempfehlung

Fortimel® Compact 2.4

Fortimel® Compact 2.4medizinische Trinknahrung in kompakter Form – hilft, zu Kräften zu kommen!  ... mehr

Weitere Artikel